Tel Aviv bekommt für 40 Millionen Dollar ein neues Naturkundemuseum. Das Steinhardt Museum für Naturkunde an der Universität Tel Aviv soll neugierig machen, Verständnis fördern, unsere Rolle als Menschen in der Natur verdeutlichen und unsere Verbundenheit mit ihr stärken. Zu sehen sind auch Tiere, die schon vor langer Zeit im Nahen Osten verschwunden sind. Teil des Konzeptes ist, auch die Rolle der Menschheit bei der Zerstörung der Natur zu zeigen. Großer Teil der Ausstellung widmet sich dem Klimawandel und der Zerstörung von Lebensräumen.

Alon Sapan, Museumsdirektor:

„Wir wollen die Bedeutung der Artenvielfalt verständlich machen und die Folgen aufzeigen, wenn diese Vielfalt wegen menschlicher Eingriffe verarmt. Wir wollen Bewusstsein schaffen, durch sentimentale, emotionale oder logische Herangehensweise, damit wir unsere Zukunft und die unserer Kinder besser und nachhaltiger gestalten können“.

Seit 1961 wurde das Museum geplant, zu sehen sind neun Ausstellungsbereiche über fünf Etagen auf knapp 10.000 Quadratmetern, dazu gibt es 12 Forschungslabore.

Das Steinhardt Museum für Naturkunde in Tel Aviv wird demnächst zur Probe eröffnet, offizielle Eröffnung ist der 1. Juli.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here