Er galt als der erbarmungslose Architekt von Hitlers Endlösung: Adolf Eichmann. Von der spektakulären Gefangennahme des geflohenen Nazi-Offiziers handelt „Operation Finale“, ein historisches Filmdrama von Chris Weitz.

1960 hatte sich Eichmann unter falschem Namen nach Argentinien abgesetzt. Nach einem Hinweis gelang es einem Mossad-Agenten, Eichmann nach Israel zu entführen.

Dort wurde er für Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen das jüdische Volk verurteilt und 1962 hingerichtet.

Die US-Produktion „Operation Finale“ kommt ab September in die europäischen Kinos.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here