Venezuela hat einen seit fast zwei Jahren inhaftierten US-Bürger aus dem Gefängnis entlassen. Joshua Holt war 2016 nach Venezuela gereist, um eine Frau zu heiraten, die er im Internet kennengelernt hatte.

Das Paar wurde jedoch verhaftet, nachdem laut der Polizei in ihrer Wohnung Waffen und Sprengstoff gefunden wurden. Holt wurde wegen Terrorismus angeklagt. Die US-Regierung bezeichnete ihn als Geisel der sozialistischen Regierung Venezuelas.

Ein Sprecher des venezolanischen Präsidenten Nicolas Maduro sagte, die Freilassung des Paares sei eine Geste, mit der die Absicht verbunden sei, die Beziehungen mit den USA zu verbessern.

Die US-Regierung erklärte, gegen Venezuela verhängte Sanktionen blieben in Kraft. Laut Menschenrechtsgruppen gibt es in Venezuela 350 politische Gefangene.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here