Rund 400 Australier haben sich für den US-Fotografen Spencer Tunick ausgezogen. Der 51 jährige ist bekannt für seine Installationen mit Nackten, die er schon vor der Oper von Sydney oder der Bayerischen Staatsoper in München in Szene gesetzt hat.

Fotografiert wurde auf dem Dach eines Parkhauses in Melbourne – bei für Australien winterlichen Temperaturen von gut 7 Grad.

Eines der Models berichtet über das Shooting:

„Ich war wirklich ganz ruhig dabei, es hatte etwas Schönes, ich will nicht sagen, spirituell, aber es fühlte sich wirklich schön an, mich mit Menschen auf eine Weise zu verbinden, die anders war.. Es war einfach sehr respektvoll.“

SPENCER TUNICK hatte sich auch bemüht, es seinen Freiwilligen leichter zu machen:

„Ich habe schnell gearbeitet, damit sie nicht frieren müssen. Und ich glaube, ich habe ein paar schöne Kunstwerke.“

15 Minuten dauerte die Aktion für die aus 12.000 Bewerbern ausgesuchten Teilnehmer, die während des Shootings nur dünne rote Umhänge trugen.

Wien, Sydney, Sao Paulo oder auf einem Gletscher – seit Jahrzehnten inszeniert der US-Fotograf unbekleidete Menschen für spektakuläre Aktionen. In Mexiko-Stadt ließen 18.000 auf einen Schlag ihre Hüllen fallen. Dieses Jahr wird er noch in Italiens Kulturhauptstad Palermo seine Kamera aufbauen.

END

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here