Die englische Premier League startet am Wochenende in die neue Saison und Manchester City ist das Team, das es zu schlagen gilt. In der vergangenen Saison wurde die Mannschaft von Pep Guardiola mit lockeren 19 Punkten Vorsprung Meister,

Die Konkurrenz rüstet deshalb kräftig auf. Der FC Chelsea zahlte 80 Millionen Euro für den Spanier Kepa Arrizabalaga von Atletic Bilbao, der höchste Preis, der je für einen Torwart gezahlt wurde.

Beim FC Arsenal beerbet Unai Emery nach 22 Jahren die Trainer-Legende Arsene Wenger. Manchester City sicherte sich kurz vor Transferschluss die Dienste des Australiers Daniel Arzani

Andere Teams setzen auf Kontinuität statt Veränderung. Tottenham Hotspur hat während der Sommerpause weder Spieler ge- noch verkauft. Das gab es seit 2003 nicht mehr.

Tottenhams Trainer Mauricio Pochettino sagte dazu:

„Der Verein hat große Anstrengungen unternommen, die Verträge von Spielern wie Harry Kane zu verlängern. Ich glaube, für manche ist es schwer zu verstehen, dass Tottenham keine Spieler gekauft oder verkauft hat. Aber manchmal muss man im Fußball eben andere Wege gehen.“

Währenddessen suchte Manchester Uniteds Trainer Jose Mourinho dringend nach einem Verteidiger, fand aber keinen. Der Transfer von Toby Alderweireld scheiterte am Veto von der Klubbosse, und der deutsche Nationalspieler Jerome Boateng sagte ab. Das kolumbianische Talent Yerry Mina wechselte zum FC Everton und nicht nach Manchester.

Am Freitagabend eröffnen Manchester United und Leicester City die neue Saison.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here